TRAM Nr. 142 - Mai 2020

Fachzeitschrift für den ÖPNV in der Schweiz

Deutsch / Französisch

Die durch die Coronavirus-Pandemie verursachte weltweite Krise trifft
auch die Schweiz hart. Der öffentliche Verkehr soll aufgrund der wichtigen Rolle, die er für die Sicherheit und das Wirtschaftsleben des Landes
spielt, dennoch weiterhin funktionieren. Wir bringen einen 2,5-seitigen
Überblick über die Umstände, die Abfolge der Restriktionen und das völlig
veränderte Verkehrsangebot, ergänzt mit detaillierten Beschreibungen in
den einzelnen Regionen für die grossen Agglomerationen des Landes.
Wesentlich erfreulicher ist die Tatsache, dass die Tramlinie von Zürich
nach Schlieren dieses Jahr ihr 120-jähriges Bestehen feiern darf. Wir
nützen die Gelegenheit, um die spannende Geschichte dieser Verkehrsinfrastruktur in einem reich bebilderten 13-seitigen Bericht darzustellen.
Ebenfalls in Zürich erlebt man derzeit eine schweizweite Premiere: Die
Umrüstung einer Autobuslinie auf Trolleybusbetrieb, ohne dass eine neue
Infrastruktur geschaffen werden musste. Dies wurde möglich durch die
Beschaffung von Gelenktrolleybussen der neuesten Generation.
Die Bieler Verkehrsbetriebe haben ihre ersten beiden elektrischen Gelenkautobusse bekommen, können sie aber mangels einer geeigneten Stromversorgung nicht richtig einsetzen. Die von der Elektrifizierung betroffene Strecke verfügte
übrigens früher über eine Fahrleitung.
Nach acht Jahren gerichtlicher Formalitäten kann die moderne Tramlinie in Lausanne endlich gebaut werden. Entdecken Sie mit Staunen, wie sich eine nachhaltige Idee diesmal schneller entwickelt hat als das Justizverfahren.
Wir stellen auch die neuen Van Hool Exquicity-Fahrzeuge vor, die in Zukunft das Bild des öffentlichen Verkehrs auf der
langen Überland-Trolleybuslinie der Waadtländer Riviera prägen werden.

92 Photos wovon 45 farbig und
1 Plan


CHF 7.50

ab Lager lieferbar
Artikel-Nummer: TRAM142
Seiten: 72